AGB

Die hier genannten Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Lieferungen und Angebote des Verkäufers Fa. STOLLER, die dieser über seinen eigenen Online-Shop www.parkett-austria.at zum Kauf anbietet. Der Kunde erkennt an, daß die in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltenen Regelungen Vertragsbestandteil werden und daß hiervon abweichende eigene Vertragsbestimmungen des Kunden keine Gültigkeit haben.

Vertragsabschluß

Unsere Angebote sind bis zur Auftragsannahme freibleibend. Die Angebote sind als Aufforderung an den Kunden dargestellt, selbst ein verbindliches Angebot durch Abgabe einer Bestellung zu unterbreiten. Durch Anklicken des Buttons „Kaufen“ gibt der Kunde seine verbindliche Bestellung ab.

Der Kaufvertrag kommt mit der Annahme der Bestellung durch die Fa. STOLLER zustande und bestätigt dem Kunden dieses per E-Mail, Telefax oder Briefpost.

Lieferung

  1. Die Lieferung erfolgt auf dem Versandwege an die vom Kunden mitgeteilte Lieferanschrift. Eine Selbstabholung durch den Kunden ist nach vorheriger Vereinbarung möglich.
  2. Lieferzeit innerhalb Österreichs: 7-10 Werktage.

    Lieferungen erfolgen stets frei Bordsteinkante.

    Bodenbeläge werden nur paketweise verkauft, Sockelleisten nur stückweise/ im Verbund.
    Die m² Menge pro Paket oder die lfm pro Sockelleiste entnehmen Sie bitte der Artikelbeschreibung.

    Mehrfachbestellung: Wenn Sie bei uns im Rahmen einer Bestellung mehrere Artikel bestellen, für die unterschiedliche Lieferzeiten gelten, versenden wir die Ware in einer gemeinsamen Sendung, sofern wir mit Ihnen nichts anderes vereinbart haben. In diesem Fall gilt für die Warensendung insgesamt die Lieferzeit, die für den Artikel Ihrer Bestellung mit der längsten Lieferzeit gilt.

    Information zur Berechnung des Liefertermins: Die Frist für die Lieferung beginnt bei Zahlung per Vorkasse (Paypal; Überweisung) am Tag des Zahlungseingangs zu laufen und endet mit dem Ablauf des letzten Tages der Frist. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Sonntag oder einen am Lieferort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag. Der Tag des Zahlungseingangs ist bei Paypal-Zahlungen der Tag, an dem der Kunde die Zahlung über sein Paypal-Konto an uns absendet und bei Überweisung der Tag, an dem der Kunde seinen Überweisungsauftrag beim Kreditinstitut abgibt.

    Die Frist für die Lieferung beginnt bei Zahlung per Kauf auf Rechnung an dem Tag zu laufen, an dem der Kunde seine Bestellung absendet und endet mit dem Ablauf des letzten Tages der Frist. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Sonntag oder einen am Lieferort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag.
  3. Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften
    Ware geht bei Lieferungen an Unternehmer mit der Übergabe an diese selbst oder eine
    empfangsberechtigte Person, im Fall des Versendungskaufs bereits mit der Auslieferung der
     Ware an eine geeignete Transportperson über.

    Bei Lieferungen an Verbraucher geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen
    Verschlechterung der verkauften Ware immer mit der Übergabe der Ware an den Verbraucher
    auf diesen über.

Gewährleistung, Mängelrügen

  1. Die Rechte bei Mängeln bestimmen sich vorbehaltlich der Regelungen in diesen AGBs nach den gesetzlichen Bestimmungen. Keine Gewährleistung besteht bei Schäden, die durch eine unsachgemäße Verwendung oder Behandlung der Ware entstanden sind; gleiches gilt für so genannten „gewollten Verschleiß“.
  2. Unterschiede innerhalb der verwendeten Werkstoffe bzw. Naturfehler bei Hölzern, wie Einwüchse, Ausblühungen oder Rissbildungen stellen keinen Reklamationsgrund dar, solange die Nutzbarkeit der Ware nicht wesentlich beeinträchtigt ist.
  3. Bestellt der Kunde als Kaufmann, sind offensichtliche Mängel, wie zBsp Oberflächen- und Lackbeschädigungen oder Maßunrichtigkeiten, innerhalb von zwei Wochen nach Lieferung der Ware oder bei Abnahme der Leistung zu rügen. Nach Ablauf der Frist können Mängelansprüche wegen offensichtlicher Mängel nicht mehr geltend gemacht werden. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung der Mängelanzeige.
  4. Das Widerrufsrecht besteht nicht bei einem Fernabsatzgeschäft für Ware, die nach Kundenspezifikation angefertigt worden ist oder auf die persönlichen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten ist, wie zBsp bei Maßanfertigungen.

Preise und Zahlungen

  1. Alle Kaufpreise stellen Endpreise dar – d.h., sie beinhalten sämtliche Preisbestandteile einschließlich anfallender Umsatzsteuer. Im Einzelfall können bei grenzüberschreitenden Lieferungen weitere Steuer und/ oder Abgaben vom Kunden zu zahlen sein.
  2. Soweit nicht im Einzelfall etwas anderes vereinbart ist, gelten die Kaufpreise zuzüglich Liefer- und Versandkosten.

Leistungsumfang und Qualität/ Technische Hinweise

Holz ist ein Naturprodukt und daher sind Farbtöne und Maserungen nie gleichmäßig. Beizfarben können auf Massivholz lebhafte Schattierungen aufweisen, besonders an Längsstößen, gerundeten Teilen, an Stirnenden und bei Bauteilen, die erst bei der Montage eingepaßt werden. Bei über 2m langen Bauteilen und allen Übergängen, Krümmlingen in geraden Bauteilen sind Längsstöße oder Verzinkungen möglich, bei rundgeleimten Bauteilen Furnierstöße.

Eigentumsvorbehalt

Die Fa. STOLLER behält sich das Eigentum an der verkauften Ware bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises vor.

Eigentums- und Urheberrecht

An sämtlichen Bildern unseres Online-Shops, Entwürfen, Zeichnungen und Berechnungen behalten wir uns unser Eigentums- und Urheberrecht vor. Sie dürfen ohne unsere Zustimmung weder genutzt, vervielfältigt noch dritten Personen zugänglich gemacht werden.

Gerichtsstand

Sind beide Vertragsparteien Kaufleute, so ist ausschließlicher Gerichtsstand der Geschäftssitz des Auftragnehmers in Paderborn.

Rechtsgültigkeit

Sind einzelne der vorgenannten Vertragsbestimmungen ganz oder teilweise nicht Vertragsbestandteil geworden oder aus Rechtsgründen unwirksam, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Der Inhalt der nicht rechtswirksam einbezogenen Vertragsteile richtet sich dann nach den gesetzlichen Vorschriften.